Archiv

Mitgliederversammlung am 31. März 2008

Mitgliederversammlung am 31. März 2008

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung am 31.3.08 waren von unseren 101 gemeldeten BSGen immerhin 20 vertreten, was nach Adam Riese ziemlich genau 20% entspricht und für eine derartige Veranstaltung im Allgemeinen als "gut besucht" bezeichnet wird. Natürlich ist dies für einen engagierten Verbandsvorsitzenden ein noch immer verbesserungsfähiger Wert, was er bei der Versammlung auch so ansprach. Wird berücksichtigt, dass einige BSG-Vertreter auch noch eine zweite Person mitgebracht haben, fanden sich insgesamt (incl. Verbandsfunktionäre) immerhin ca. 40 Menschen ein. Dies ist ggf. auch dem interessanten Tagesordnungspunkt "Versicherungsfragen" zuzuschreiben, zumal hierzu der Versicherungsfachmann für den durch den BBV-Südbayern angebotenen Sammelversicherungsvertrag, Herr Weinlich, als Referent gewonnen werden konnte. Sein Vortrag war auf ca. 15-20 Minuten terminiert. Aufgrund der vielen fundierten Nachfragen wurde aber mehr als eine Stunde daraus. Einen besseren Beweis über die Notwendigkeit derartiger Informationsveranstaltungen lässt sich nicht erbringen. Der Vorstand wird diese Feststellung in seiner künftigen Arbeit sicherlich immer wieder berücksichtigen.

Sparda-Bank Gewinnsparverein spendet erneut

Mit großer Freunde konnte der Vorsitzende des BBV-Südbayern e.V. den vom Prokuristen der Sparda-Bank München, Herrn Ernst Menzel, überreichten Spendenscheck i.H.v. 3000,00 € entgegen nehmen. Herr Jackermayer bedankte sich sehr herzlich und verwies auf die ordnungsmäßige Verwendung und auch auf die "Notwendigkeit" dieser Unterstützung, denn andernfalls müssten Ausgaben, die mit diesen Geldern beglichen werden, durch höhere Mitgliedsbeiträge oder höhere Startgelder erwirtschaftet werden. Auf diese Art und Weise kann der Verband auch weiterhin günstige Sportmöglichkeiten für seine Mitglieder anbieten, was von diesen auch sehr geschätzt wird. Herr Ernst Menzel besuchte diese Mitgliederversammlung zum letzten Mal als aktiver Vertreter der Sparda-Bank, weil er zum 1. Mai 08 nach vielen erfolgreichen Jahren, in den Ruhestand wechselte. Der Behörden- und Betriebssport-Verband Südbayern e.V. bedankt sich bei Ernst Menzel ganz besonders, und da nicht nur für die Unterstützung bei der Spendenbeschaffung, sondern auch für die 9 Jahre, die er als Vorstandsmitglied die Geschichte des BBV-Südbayern e.V. mit bestimmt hat. Wir wünschen ihm einen langen und gesunden Ruhestand und würden uns über einen Besuch von ihm jederzeit freuen. Sein Rat würde uns auch künftig eine wertvolle Entscheidungshilfe bleiben.
Verleihung der Silbernen Ehrennadel

Herrn Adolf Jackermayer wurde während der Mitgliederversammlung die Silberne Ehrennadel des BBV-Südbayern verliehen. Er wurde 31.3.1998 zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt und er erfüllte diese Funktion bis zur Übernahme des Vorsitzendenamtes, zu welchem er in der Mitgliederversammlung am 16.3.2004 gewählt wurde und welches er seither ausfüllt. Damit erfüllt er die Vorgabe der BBV Ehrenordnung (mindestens 10 Jahre in einer satzungsmäßigen Funktion des BBV-Südbayern e.V.) zur Vergabe der silbernen Ehrennadel. Herr Jackermayer ist zudem seit geraumer Zeit Vorsitzender des BBV-Mitgliedsvereins TÜV Süd e.V.
Auch Thomas Walter wurde die Silberne Ehrennadel überreicht. Er ist seit 11.1.1995 Schriftführer im Vorstand des BBV-Südbayern e.V. Damit erfüllt auch er die Vorgabe der BBV Ehrenordnung (mindestens 10 Jahre in einer satzungsmäßigen Funktion des BBV-Südbayern e.V.) zur Vergabe der silbernen Ehrennadel.Herr Walter ist zudem langjähriger aktiver Sportler in der Squashgruppe des Verbandes und beteiligt sich auch an überregionalen Sportwettkämpfen, wie z.B. europäische Betriebssportspiele des EFCS.
Aufruf zum Ausbau unseres Spartenangebotes

Die Aktivitäten im Betriebssport verlagern sich seit einigen Jahren sehr deutlich. So lässt sich bei einem Vergleich der Jahresmeldezahlen sehr rasch feststellen, bei welchen Sportarten sich die Sportlerinnen und Sportler neu orientieren oder im schlimmsten Falle ganz das Sporteln einstellen. Genauso gut kann man aber auch Trends erkennen, in welche Richtung sich die Betriebssportler/innen orientieren. Negative Entwicklungen sind bei folgenden Sportarten vorhanden: Badminton, Fußball, Handball, Schießen, Squash, Tennis, Volleyball um nur die bekanntesten zu nennen. Kegeln und Bowling sind populäre Betätigungsfelder, welche unverändert Zuspruch finden. Positive Entwicklungen hingegen sind bei Golf, Fitnessangeboten, wie Nordic Walking, Gymnastik in seinen vielfältigen Formen und "Geselligkeiten" zu finden. Im weitesten Sinne glaube ich daraus erkennen zu können, dass sich die klassischen Mannschaftssportarten, wie Handball, Fußball etc, wegen der veränderten Personalpolitik der Firmen und Behörden nicht mehr tragen können, gleichzeitig steigt das Durchschnittsalter unserer BSG-Mitglieder, was natürlich zu einer veränderten Nachfrage im Aktivitätenangebot führt. Der BBV-Südbayern würde zu gerne seine Sparten um attraktive Angebote erweitern. Wir denken dabei an Kartenspielabende / -nachmittage oder gemeinsame Wanderungen und ggf. sogar Reisen. Auch die Themen Gesundheitsförderung und –erhaltung spielen zunehmend eine Rolle im Interessensfeld der Menschen. Es sind sicherlich genügend Mitglieder bereit sich gleichgesinnten anzuschließen, schwierig ist nur, einen "Verantwortlichen" zu finden, der die Mühen auf sich nimmt, solche Angebote zu organisieren und durchzuführen. Aber vielleicht gibt es ja doch bei irgendeiner Vereinigung bereits einen willigen Menschen, der gleiche oder ähnliche Angebote bereits leistet und falls die Gruppe noch aufnahmefähig ist, könnte dies doch der Einstieg sein, dieses Angebot auf alle unsere Mitglieder auszudehnen. Dies könnte für die bestehenden Interessenten den Vorteil mit sich bringen, dass mehr Teilnehmer entsprechende Kosten senken oder auch dass "frisches Blut" neue Energien freisetzt und neue Ideen bringt. Wer sich als Organisator / Führungsperson etc. berufen fühlt und dabei für sich und seine Mitmenschen einen positiven Beitrag zur Gesunderhaltung von Körper und Geist leisten will, melde sich bitte bei einem unserer Funktionäre, wir sind gerne bereit bei logistischem Know-how (Unterbringung, Anschreiben etc.) zu helfen.
Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern dürfen.
Einverstanden!